Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /www/htdocs/w0105f4e/wp-includes/nav-menu.php on line 604
Schnell zunehmen – Meine Geschichte

Meine Geschichte …

Hier möchte ich Dir kurz und ohne etwas zu verschweigen meine Geschichte erzählen: Die Verwandlung eines dürren, mit Komplexen beladenen Hänflings in einen mit seinem Körper sehr zufriedenen Jungen und wie ich dies in kurzer Zeit erreichte…

Mein Name ist Patrick und es begann in der Pubertät als ich merkte, dass ich viel zu dünn war. Es war die Zeit als ich anfing mich für Mädchen zu interessieren :-) und sich mit Freunden zu messen.

 

Die erste Peinlichkeit

Ich wollte gut aussehen. Klar! Haare, Klamotten, Body uns so weiter. Leider wurde mir mit der Zeit bewusst, dass ich irgendwie „benachteiligt“ war. Eines Tages war ich mir Hosen kaufen als mein Selbstbewusstsein mit Füssen getreten wurde. Ich probierte die gleiche Jeans an welcher ein Freund 2 Tage vorher gekauft hatte und kam aus der Umkleide, um die Kumpels die dabei waren zu fragen ob sie gut passt.

Und was passierte? Die Freundin von einem Kumpel meinte, dass die Hose scheiße an mir aussehen würde, weil ich absolut keinen Ar… in der Hose hätte und die Hose wegen meiner dünnen Beine flattern würde wie `ne Flagge im Wind. Dabei lachte Sie mich aus. Dann lachten alle…

Ich wollte vor Scham im Boden versinken. In dem Moment habe ich sie alle gehasst. Leider war das nicht die einzige Situation wo ich mich für meinen Körper schämte. Mir wurde bewusst, dass ich untergewichtig war. Immerhin passte mein Oberkörper zu den Beinen. Der war genauso dünn. Schultern wie Drahtbügel und Arme wie Bleistifte. Dazu einen Bizeps wie meine kleine Schwester…

 

Der Weg des Leidens

Während meine „Kumpels“ (die hinter meinem Rücken lästerten) bald alle Freundinnen hatten begann ich mich zu „verstecken“. Ich war bestimmt nicht hässlich, aber mein dürrer Körper trug dazu bei, dass ich immer mehr Komplexe bekam. Bei den Bundesjugendspielen trug ich lange Sportklamotten bei 32 Grad und aufs Freibad hatte ich keine Lust mehr. Ich war neidisch auf meine Freunde. Sie hatten ein geiles Leben und ich hasste meins. Warum auch noch mit Leuten abgeben die einen Spargeltarzan oder Bohnenstange nannten (auch wenn es stimmte).

Ich fing an Tag und Nacht darüber nachzudenken wie ich dieses Problem beseitigen könnte, wie ich einen Körper bekommen würde mit dem ich zufrieden sein und sogar stolz sein könnte. Nur ich hatte keinen Plan wie!

Mehr essen? Ins Fitnessstudio? In die Muckibude hatte ich keine Lust, wollte nicht noch mehr ausgelacht werden. Woher und von wem sollte ich Infos bekommen und lernen wie man schnell zunimmt? Internet? Keine Lust mir alles zusammenzureimen, da waren mir zu viele unterschiedliche Meinungen – und vor allem viele falsche Infos wie: Musst halt so viel in Dich hineinstopfen wie es geht, dann nimmst auch zu, etc. (Habe ich dann auch erst mal gemacht). Die richtigen Infos wie man schnell zunehmen kann fehlten mir einfach.

 

Der falsche Weg

Ich fing an ziemlich viel zu essen und zu trinken. Hauptsache massig Kalorien. Viel Cola, Nudeln ohne Ende, McDonalds, Süßigkeiten und was weiß ich. Nach einem Monat hatte ich fast ein Kilo mehr auf den Rippen. Toll! Ich sah genauso aus wie vorher. Von meinen Eltern ließ ich mir beim Einkaufen ein „Bodybuilding & Fitness Magazin“ mitbringen. Es selbst zu kaufen traute ich mich nicht. Und was brachte es mir? Mit Trainings- und Ernährungsplänen von irgendwelchen „Muskelfreaks“ mit Armen die dicker wie meine Beine waren konnte ich nichts anfangen. Die Hälfte des Magazins war außerdem wohl nur Werbung für irgendwelche Mittelchen. Geld dafür hatte ich sowieso nicht und die waren wohl auch nicht für untergewichtige Anfänger gedacht.

Tage später raffte ich mich auf und ließ mir telefonisch ein Probetraining in einem Fitnessstudio geben – auch wenn ich eigentlich keine Lust hatte und dabei nervös war. Ich ließ mir einen Termin für früh morgens geben, wenn noch wenig Leute im Gym waren :-) Musste eben einmal Schule schwänzen und ging hin. Der Trainer war ziemlich unmotiviert und gab mir ohne viel zu erklären einen Trainingsplan und erzählte mir, dass ich mehr essen sollte. Aha..

Die nächsten 2 Monate trainierte ich eben nach diesem „Plan“ und stopfte weiter mehr oder weniger ungesunde Dinge in mich hinein. Ergebnis nach 2 Monaten hatte ich lächerliche 2 Kilo mehr Körpergewicht! Das sollte es also sein. Ich rackerte mich 4mal die Woche etwa 90 Minuten ab für 2 Kilo in 2 Monaten. Ich verlor die Lust und ging nur noch ins Training wenn ich Lust hatte. Immer seltener..

 

Dann passierte etwas – was mein Leben änderte

Der Betreiber der Seite mit 16 Jahren.

Der Betreiber der Seite mit 16 Jahren.

Als ich mal wieder ziemlich genervt meinen Trainingsplan absolvierte bemerkte ich, dass ich nebenbei von einem relativ breiten Typen beobachtet wurde. Ich dachte erst der will mir vielleicht Stress machen oder sonst was. k.A.

In einer Pause wo ich was an der Bar trank steht der auf einmal neben mir und quatscht mich an wie es so voran geht. Ich hab ihm dann gesagt „So gut wie gar nicht“. Er meinte, dass ich wahrscheinlich fast alles falsch mache und auch in Zukunft nicht viel mehr erreichen werde. Toll :-(

Er, Markus, erzählte mir, dass er früher selbst einmal ziemlich untergewichtig war (was ich nicht glauben wollte) und er mir, wenn er mit seinem Training fertig sei erzählen könne wie man es richtig macht. Das hat mich dann mal richtig motiviert! Ich wartete noch 20 Minuten, dann setzten wir uns bei einem Kaffee an einen Tisch in Nähe der Bar.

Ich zeigte ihm meinen Trainingsplan und erzählte ihm wie ich mich so ernähre. Er lachte nur (ohne mich auszulachen) und meinte, dass das so nichts wird. Er erklärte mir – mit logischen Begründungen – meine Fehler und wie man wirklich als Untergewichtiger in kurzer Zeit zunimmt. Er sagte mir ich würde zu lange und zu oft trainieren, die falschen Übungen ausführen und mit meiner Ernährung nichts erreichen. Außerdem bekam ich – außer einem neuen Trainingsplan, welcher mich 3mal die Woche für etwa 30 Minuten beanspruchte – einige wertvolle Tipps an die ich nie gedacht hätte.

 

Mein neues Leben

Mit diesen neuen Infos fing ich quasi von vorne an, allerdings mit erstaunlichen Resultaten!

  • In 4 Wochen nahm ich 8 Kilo zu !!
  • In den nächsten 4 Wochen noch einmal 5 Kilo ! (13 kg in 8 Wochen)
  • Danach ging es etwas langsamer weiter, aber insgesamt 24 kg in 6 Monaten
  • Ich trainierte weniger und unkomplizierter als anfangs (allerdings härter!)
  • Ernährungstechnisch blickte ich nach kurzer Zeit voll durch. Alles easy.
  • Ich fühlte mich gesund und wurde extrem stark :-)
  • Niemand lachte mich mehr aus 😛

 

Heute, ein paar Jahre später, kann ich wirklich sagen froh zu sein jemand getroffen zu haben, der sein Wissen an mich weiter gab. Ich weiß aus eigener, leidiger Erfahrung wie es sich anfühlt, wenn man sich nicht wohl in seinem Körper fühlt. Vor allem in einer körperbetonten Welt und wenn man dazu noch ziemlich jung ist.

Letzten Endes bin ich sogar froh darüber wie es mir ergangen ist – und ich habe hier nur sehr wenig von meinen negativen Erfahrungen, Komplexen und Ängsten erzählt welche ich als Jugendlicher durchlebt habe. Später habe ich aus der damaligen misslichen Situation meinen Beruf gemacht und bin heute Ernährungslehrer und Personal Fitnesscoach. Ich verdiene damit nicht nur meinen Lebensunterhalt, sondern es macht mir Spaß mitzuerleben wie ich Menschen mit der Veränderung ihres Daseins glücklich mache.

Mein Wissen gebe ich in einem eBook weiter. Zusätzlich mit persönlichem Lifetime-Support und der Garantie, dass Du in sehr kurzer Zeit nicht mehr untergewichtig sein wirst.

Unterschrift